Aktuelles

Gruppe III: Dänemark ganz vorne dabei

Filip ist trotz seiner jungen Jahre nun auch schon zum dritten Mal dabei gewesen. In diesem Jahr gewann er den Sonderpreis für die erste Anmeldung. Nachdem es zwischenzeitlich nach etwas mehr aussah, landete Filip am Ende bei 3,5 Punkten.

Einen weiteren Preis gbit es für Oliver, der bei der ersten Austragung dabei war, dann aber eine Pause bis zu diesem Jahr einlegte...

Nach 4 Runden hatte Robin einen ganzen Punkt Vorsprung, seine Niederlage gegen Martin ließ das Feld wieder aufholen.

Martin nutzte den Schwung und übernahm durch seinen nächsten Sieg gleich die alleinige Führung nach Runde 6. Mit der Niederlage zum Abschluss fiel er auf den geteilten 3. Platz zurück. Martin verpasste nur eine einzige Auflage!

Robin ließ sich von der Niederlage nicht entmutigen. Durch einen guten Schlussspurt sicherte er sich den geteilten 1. Rang.

Sophus startete erher verhalten, lag aber die ganze Zeit über in "Schlagdistanz". Am Ende hatte er ein echtes Endspiel gegen Martin, der einen halben Punkt mehr aufwies vor der letzten Runde. Sophus behieklt die Nerven und siegte. Somit teilte er den Sieg mit Robin. Und ich habe auch was gelernt, nämlich wie man ein dänisches "ö" schreibt...

Gruppe II: Klarer Sieg?!

Ein Bild von Stephan darf in keinem Fall fehlen. Seine Orientierungskünste haben sich mittlerweile weit über die Gütersloher Stadtgrenzen hinaus herumgesprochen. Auch in diesem Jahr lieferte er allem Vernehmen nach wieder eine Kostprobe seines Könnens in einer der Pausen zwischen den Runden ab - wenngleich es da auch schon wieder unterschiedliche Darstellungen gab... Nach 3 Runden hatte er nur einen halben Punkt Rückstand auf die Spitze, aber die zu große Remisfreudigkeit gepaart mit der Niederlage im direkten Duell der vorletzten Runde ließen ihn zurückfallen. Am Ende landete er bei 50%.

Volker gab in diesem Jahr sein SoS-Debüt. Zunächst lief es auch bei ihm gut, nach 3 Runden bei 2,5 Punkten hatte er die geteilte Führung inne. Zum Ende des Turniers musste er dann 2 Niederlagen einstecken, so dass auch er am Ende bei 50% herauskam.

Von Dominik und Fabian, die nach verhaltenem Start am Ende noch gut aufkamen, habe ich natürlich keine Photos. Lag es bei Dominik daran, dass er zu wenig am Brett war, als ich rumtapperte? Jedenfalls beklagte er nach einer Partie die "Zeitnot seines Lebens" (20 Züge in 3 Minuten in hochkomplizierter Stellung). Wie auch immer, beide hatten am Ende 4,5 Punkte, Dominik sogar ein Endspiel in der letzten Runde, aber ...

Roland ließ nichts mehr anbrennen. Nachdem er sonst lieber die Rolle des Verfolgers einnimmt, gelang ihm in diesem Jahr das Kunststück, die Gruppe "von vorne" zu gewinnen. Nach Runde 4 hatte er zum ersten Mal die alleinige Führung inne, nach Runde 6 einen ganzen Punkt Vorsprung. In Runde 7 stand er gegen Dominik über weite Strecken klar besser, so dass der Sieg wohl locker in Ordnung geht.

Roland wird nicht müde zu betonen, dass das SoS sein absolutes Lieblingsturnier ist. Das höre ich natürlich gerne. Er sagte, dass er bei keinem anderen Turnier derartige Leistungen bringt! Dann sind wir mal auf 2015 gespannt!

Gruppe I: Dreikampf-Zweikampf-überraschender Ausgang

Nach drei Runden lagen die drei Spieler, die hier zu sehen sind, oben: Manuel Günnigmann hatte 2 Zähler, Alexander Hilverda (übernächtigt?) und Daniel Fox (kam etwas später und musste noch die Frisur richten) hatten noch einen halben Punkt mehr.

Manuel verlor in Runde 4 und war damit aus dem Rennen um Platz 1 raus, hatte aber dennoch entscheidenden Einfluss auf den Turniersieg...

Alexander (auf dem Weg zum Hattrick?) und Daniel spielten schön parallel und gaben erst wieder ein Remis ab, als sie in der vorletzten Runde aufeinander trafen.  Daniel konnte das schlechter stehende Endspiel halten, so dass es in der letzten Runde das Fernduell gab.

Daniel remisierte recht schnell mit Schwarz. Hatte Alexander nun freie Fahrt?

Nein! Manuel brachte Alexander dessen einzige Niederlage bei. Dennoch Respekt vor Alexanders Einstellung, der uns auch nach seinem Umzug nach Süddeutschland die Treue hält und auch dann antritt, wenn er (einer) der Favorit(en) ist!

Und Hut ab vor Daniels Leistung, der (aus meiner Sicht) nicht zum engeren Favoritenkreis zählte, aber einfach ein tolles Turnier spielte - da passte einfach alles. Vielen Dank auch für die Salat- & Kuchenunterstützung!

Ergebnisse online

Sorry, hat leider dann doch bis heute Mittag gedauert, aber nun sind alle Ergebnisse online.

Falls ich irgendwo etwas falsch verlinkt habe, bin ich für jeden Hinweis dankbar!

Der Versand der Partien begann soeben. Ich hoffe, pro Tag eine Gruppe fertig zu bekommen.

Meldeschluss um 16.00

Liebe Schachfreunde, ich bitte um Verständnis, dass wir beim Meldeschluss 16.00 konsequent sein müssen - schließlich möchte auch jeder in einer vollzähligen Gruppe antreten.

Wer es bis 16.00 nicht in den Turniersaal schafft, rufe bitte die folgende Handynummer an: 0176-61968262 (Tim Ehrlich). Nur dann können wir die Startmöglichkeit gewährleisten.

Allen eine gute Anreise und bis morgen!